A | A | A | Home | Kontakt | Impressum | English Infos |    

Geändertes Tierschutzgesetz

Das Tierschutzgesetz ist geändert worden und ab dem 13. Juli 2013 in Kraft getreten. § 11 wurde um Bestimmungen in Bezug auf das Versuchstierwesen ergänzt. Änderungen gibt es auch beim Verfahren zur Erteilung der Erlaubnis zum gewerbsmäßigen Handel mit Wirbeltieren und die konkreten Bestimmungen in § 11, z.B. die zum Sachkundenachweis, wurden durch Verordnungsermächtigungen ersetzt.

Informationspflicht für Zoofachhändler

Laut dem geänderten Tierschutzgesetz (§ 21 Abs. 5 Ziffer 2 TschG) ist der Zoofachhandel ab dem 1. August 2014 verpflichtet, jedem Tierfreund beim Erstkauf eines Wirbeltieres eine schriftliche Information über die Bedürfnisse des Tieres mitzugeben.

Sachkundenachweis für Tierbörsen

Bis zum Erlass und Inkrafttreten der entsprechenden Verordnungen bleiben die Bestimmungen des bisherigen § 11 mit einer Ausnahme gültig. Die Ausnahme bezieht sich auf Börsen, für die ab dem 1. August 2014 ebenfalls eine verantwortliche Person mit Sachkundenachweis Voraussetzung für Erlaubniserteilung ist (siehe § 21). Diesen Sachkundevorbehalt hatte der ZZF seit vielen Jahren gefordert.

Download


A | A | A | Home | Impressum | Kontakt | English Infos | Sitemap | © 2013 Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. nach oben