A | A | A | Home | WZF | English Info | Kontakt | Impressum |    

Zucht und Kennzeichnung von Psittaciden

Nach der Aufhebung der Psittacoseverordnung im Oktober 2012 sind einige Bestimmungen zum Zucht und Handel mit Psittaciden (Sittiche und Papageien) unklar, weil der § 17 g Tierseuchengesetz noch nicht geändert wurde: Für den Bezug von Ringen benötigen private Tierhalter und Händler nach der Aufhebung der Psittacoseverordnung keine Erlaubnis mehr für die Zucht und den Handel mit Sittichen und Papageien. Viele Veterinärämter vergeben jedoch noch Erlaubnisse und rufen zu mündlichen Prüfungen gemäß § 17 g Tierseuchengesetz auf.

Eine Kennzeichnung der Tiere ist gemäß der bisherigen Psittacoseverordnung auch nicht mehr notwendig. Für die in der Bundesartenschutz-Verordnung aufgeführten Sittiche und Papageien ist die Kennzeichnungs- und Buchführungspflicht weiterhin vorgeschrieben.

Der Lehrstoff für die Prüfung beim Veterinäramt ist in dem "Leitfaden für die Psittacoseprüfung" zusammengefasst und kann - falls trotz der geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen in seltenen Einzelfällen noch benötigt - bei der Ringstelle des ZZF angefordert werden.

Download


> Bestellschein für Fußringe für Sittiche und Papageien 

> Bestellschein für Fußringe gemäß §8 der Bundesartenschutzverordnung vom 14.10.1999 (Stand 01.01.2010) 

A | A | A | Home | Impressum | Kontakt | English Info | Sitemap | © 2013 Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. nach oben