Interzoo pflegt enges Netzwerk in die USA

07.04.2022  |  Pressemeldung

Nur wenige Wochen vor der Eröffnung der Interzoo 2022 in Nürnberg präsentiert sich die Leitmesse der internationalen Heimtierbranche auf der Global Pet Expo in den USA.

Mit einem eigenen Stand vertreten war die Interzoo auf der Global Pet Expo vom 23. bis 25. März in Orlando, Florida. „Die Welt freut sich auf die Interzoo im Mai“, bekräftigt Dr. Rowena Arzt, Bereichsleitung Messen der Veranstalterin Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe (WZF). „Wir sind in Orlando, um über die Neuigkeiten bei der Interzoo zu berichten und für Rückfragen persönlich zur Verfügung zu stehen. Die Branche hat lange auf Face-to-Face-Begegnungen verzichten müssen. Nun ist es wieder möglich, sich auf Messen zu treffen und diese Gelegenheit wollen wir für den direkten Dialog mit dem amerikanischen Heimtiermarkt nutzen.“

„Das Interesse seitens amerikanischer Aussteller und Besucher ist groß“, freut sich Gordon Bonnet, Geschäftsführer der WZF und des ideellen Trägers Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF). „Am ersten Messetag konnten wir bereits viele interessierte Unternehmen über unsere bevorstehende neue Ausgabe der Interzoo informieren.“ Die USA sind für die Interzoo ein wichtiges Besucherland und bei den Ausstellern rangieren die amerikanischen Hersteller unter den Top 4.

Unter den rund 1.300 Ausstellern der Interzoo 2022 aus 60 Ländern befinden sich aktuell 68 Aussteller aus den Vereinigten Staaten. Der amerikanische Gemeinschaftsstand umfasst davon 25. Die amerikanischen Unternehmen präsentieren dabei vor allem Produkte zu Tiernahrung und Technologie, Artikel für Hunde und Katzen, Aquaristik sowie nützliches Zubehör.

Laut Statistiken der American Pet Products Association (APPA) besitzen 70 % der US-Haushalte ein Heimtier, was 90,5 Millionen Haushalten entspricht. 103,6 Milliarden Dollar (93,6 Milliarden Euro) wurden für Heimtiere im Land ausgegeben. Für 2021 wurde geschätzt, dass in den USA 109,6 Milliarden US-Dollar (99,0 Milliarden Euro) für Haustiere ausgegeben werden.

Um über diesen großen und vielseitigen Markt zu berichten, wird es im Rahmen der Interzoo eine „Country Session USA“ am zweiten Messetag geben. Hier werden Marktdaten vorgestellt und Einfuhrbestimmungen erläutert. Zusätzlich können länderübergreifend Kontakte geknüpft und offene Fragen zu Themen rund um den amerikanischen Markt geklärt werden.

Einreisebedingungen deutlich vereinfacht

Die Einreisebedingungen nach Deutschland haben sich in den letzten Wochen deutlich vereinfacht. Corona-Basisschutzmaßnahmen wie Maskenpflicht in Innenräumen bleiben jedoch zum Schutze aller nach jetzigem Stand weiterhin bestehen. Es gibt derzeit keine Quarantäne- und Registrierungspflichten bei der Einreise nach Deutschland aus dem Ausland. Lediglich ein maximal 48 Stunden altes negatives Testergebnis, ein Impfnachweis mit einem in Deutschland anerkannten Impfstoff oder ein Genesenennachweis müssen vorliegen.

Eine neue Flugverbindung zwischen London Heathrow und dem Albrecht Dürer Airport Nürnberg erleichtert ab Ende März 2022 zusätzlich die Anreise. British Airways plant zunächst viermal pro Woche zwischen London und Nürnberg zu verkehren. Ab Mai soll die Frequenz auf sechs Flugverbindungen pro Woche erhöht werden. Somit ist die Metropolregion Nürnberg an die größten Hubs in Europa angeschlossen und die Interzoo noch besser erreichbar.

Weitere Informationen zur Anreise:

www.interzoo.com/de/besucher/anreise/anreiseinformationen

Pressekontakt

Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Antje Schreiber

Antje Schreiber

Pressesprecherin / Bereichsleitung Kommunikation

Eva Schmidt

Eva Schmidt

PR-Referentin Mitgliederkommunikation

Aktuelles

Weitere Pressemitteilungen

Über den ZZF

Der Verband der Heimtierbranche

Seit über 75 Jahren arbeitet der ZZF mit einzigartiger Branchenkenntnis und Fachwissen für die Gestaltung einer tierschutzgerechten Heimtierhaltung.

Erfahren Sie mehr über uns.